Individuell auf Sie abgestimmte Physiotherapie

Wir bieten Ihnen ein weitreichendes Angebot in den Bereichen Physiotherapie, Physikalische Therapie und Rehasport.

  • KG-ZNS für Erwachsene

  • KG-ZNS Kinder

  • Manuelle Therapie nach IFAMT, Maitland und Mc Kenzie

  • Craniosacraltherapie

  • Brüggertherapie

  • Manuelle Lymphdrainage

  • Sportphysiotherapie

  • Krankengymnastik

  • KG-Gerät/med.Fitness

  • med. Massage klassisch, BGM etc.

  • Heilpraktiker für Physiotherapie

  • Elektrotherapie/Ultraschall

  • Extensionen

  • Fango

  • Heißluft

  • Kryotherapie

Unser Betreuungskonzept

Eine erfolgreiche Therapie setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen. Dabei sollte sie immer individuell auf den Betroffenen zugeschnitten sein. Der Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Seele vereint das ganzheitliche Konzept von Therapie und Fitness in unseren Therapiezentren in Hallstadt und Stegaurach. Unsere therapeutischen Angebote bieten ein breites Spektrum für Beschwerden orthopädischer, chirurgischer und neurologischer Art.

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine aktive und sehr wichtige Behandlungsform. Schädigungen durch verkürzte Muskelgruppen und Ungleichgewichte in der Muskulatur verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Schäden können nur durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe sollen dabei durch gezielte Übungen dauerhaft vermieden werden. Aus diesem Grund sind therapeutische Sportanwendungen so wichtig.

Bleiben Sie am Ball!

Krankengymnastik ist meist eine langwierige Aufgabe. Kontinuität hat bei der Krankengymnastik oberste Priorität. Auch nach einer fachgerechten Anleitung sollten Betroffene die Übungen regelmäßig weiter durchführen. Krankengymnastik kann Einzeln oder in Gruppen durchgeführt werden. Gruppenbehandlungen unterstützen das psychische Erlebnis der Gemeinsamkeit und sind, falls möglich, der Einzelbehandlung vorzuziehen.

Es gibt eine große Anzahl an Möglichkeiten in der Krankengymnastik. Das Haltungsturnen ist z. B. ein Bereich, bei dem Betroffene durch gezielte sportliche Übungen geschwächte Muskulatur stärken. In diesen Bereich fallen z. B. die Rückenschulen, die nach Abklingen akuter Schmerzzustände Linderung bringen. Atemübungen sind insbesondere für Lungen- und Asthmakranke von Bedeutung, haben aber auch auf viele andere Patienten eine entspannende Wirkung, da hier gezielt die Entkrampfung der Atemmuskulatur geübt wird.

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine der wichtigsten Methoden der physikalischen Entstauungstherapie. Das Lymphsystem ist neben dem Blutkreislauf das zweite Gefäßsystem in unserem Körper. Arterien und Venen sorgen für die Ver- und Entsorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, das Lymphgefäßsystem dient dem Abtransport der Gewebsflüssigkeit. Im Gegensatz zum Blutkreislauf gibt es keinen „Lymphkreislauf“, es beginnt in der Peripherie und mündet in die Venenwinkel. In diesem Einbahnsystem sind die Lymphknoten als Filterstationen integriert. So werden ca. 2 Liter Flüssigkeit am Tag transportiert.

Spezielle Massagegriffe fördern den Lymphtransport

Vier Grundgriffe (Stehender Kreis, Pumpgriff, Schöpfgriff und Drehgriff) werden nach Bedarf in verschiedener Weise variiert oder miteinander kombiniert. Der Druck der Griffe ist dem Befinden des Patienten anzupassen. Sie dürfen auf keine Fall Schmerzen erzeugen oder verstärken.

Die Lymphdrainage muss oft mit einer Kompressionsbehandlung kombiniert werden und findet Anwendung bei allen Ödem/Schwellungen wie z.B.:

  • postoperativ 
  • bei Venösen und arteriellen Erkrankungen
  • Lipödeme
  • nach traumatischen Verletzungen

Elektrotherapie

Strom, das lernen Kinder früh, ist gefährlich. Denn bei Unfällen mit elektrischem Strom können Herzrhythmus-Störungen auftreten: Muskeln, auch das Herz, krampfen sich zusammen. Es wird weniger oder kein Blut und damit zu wenig Sauerstoff im Körper transportiert. Dieser Zustand kann nach wenigen Minuten zum Tod führen. 

Sehr sanft hingegen ist die Elektrotherapie: Die Muskelkontraktionen werden gezielt herbeigeführt, indem Strom durch Elektroden, die auf die Haut geklebt werden, durch den Körper geleitet werden. Auf diese Weise dient die Elektrotherapie, auch Reizstromtherapie genannt, zur Behandlung von Schmerzen, Missempfindungen sowie zur Kräftigung schwacher Muskulatur.

Häufig angewandte Methoden der Elektrotherapie sind die Galvanisation, die Reizstromtherapie oder die Kurzwellentherapie. Je nach Methode werden Gleichstrom, Niederfrequenzen, Mittelfrequenzen und Hochfrequenzen verwendet. So ist die Galvanisation eine Gleichstromtherapie, die Reizstromtherapie eine Behandlung mit niedrigen Frequenzen und die Kurzwellentherapie eine Anwendung im hochfrequenten Bereich. Der elektrische Strom bewirkt im Gewebe einen Ionenaustausch und Ladungsänderungen der Zellmembran mit Anregung des interstitiellen Saftflusses sowie, je nach der Stromform, Kontraktionsreize der Muskelzellen und verstärkte oder abgeschwächte Aktionsimpulse in Nervenzellen. Mit dem Stromfluss ist immer ein Wärmeeffekt verbunden.

Fango

Das Heimatland des organischen Fango ist Italien. Schon die römischen Legionäre sollen ihre Blessuren und Rheuma-Leiden mit Fango behandelt haben. Der italienische Fango setzt sich aus vulkanischem Schlamm, Thermalwasser und Algen oder Mikroorganismen zusammen. Im Euganeischen Becken existieren einzigartige Thermalquellen, deren Ursprünge in den Alpen liegen und die sich ihren unterirdischen Weg durch uralte Gesteinsschichten graben, bis sie an die Oberfläche gelangen. Kommt das Wasser an die Luft, beträgt seine Temperatur immer noch 80 bis 85 Grad und es ist reich an Salzen, Ionen und Brom.

Positive Effekte zeigt die Fango Packung vor allem bei Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, chronischen Harnwegserkrankungen, Ischiasbeschwerden und Neuralgien sowie Atemwegsbeschwerden. Heißer Fango entsteift nachhaltig die Gelenke, entspannt die Muskeln und fördert die Durchblutung. Sogar verhärtetes Narbengewebe lässt sich durch Fango spürbar lösen. Optimale Wirkung entfaltet die Wärmebehandlung in Kombination mit einer anschließenden Massage. Eine Fango Behandlung dauert zwischen 20 und 40 Minuten. Sie leitet die Wärme bis zu 3 Zentimeter tief in den Körper.

Dank ihrer tief reichenden Wärmewirkung regt die Fango Packung den gesamten Organismus an.

Ultraschalltherapie

Bei der Ultraschalltherapie verwendet man mechanische Schwingungen, vergleichbar mit Vibrationen, die oberhalb des Hörschalls liegen. In der Medizin wird nicht der gesamte nicht hörbare Ultraschallbereich genutzt, sondern nur Frequenzen zwischen 1 MHz bis 20 kHz.

Beim Ultraschall erzielt man sowohl eine physikalische als auch eine biologische Wirkung. Bei der physikalischen Wirkung haben wir zwei Wirkungsebenen. Bei der thermischen Wikrungsebene kommt es zur Wärmeentwicklung. Aus der entstandenen Wärme resultieren unter anderem eine bessere Durchblutungsförderung sowie die Beschleunigung von Stoffwechselfunktionen.
Die mechanische Wirkungsebene sieht wie folgt aus: Durch Druckkräfte des Ultraschalls kommt es zu einem mechanischen Reiz auf die umliegenden Zellen und Gewebsstrukturen. Gleichzeitig wird ein chemischer Prozess in Gang gesetzt. Vereinfacht kann man sagen: Man erreicht eine Micromassage im Gewebe.

Wo wird die Ultraschalltherapie angewendet?

Anwendungsgebiete sind chronische Muskel- oder Sehnenschmerzen, Frakturen oder Narben- und Gewebsverklebungen. Ultraschalltherapien werden zudem bevorzugt zur Förderung von Frakturheilungen sowie bei Muskelbeschwerden angewandt.

Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie umfassend zu unseren angebotenen Therapien. 

Sie erreichen uns telefonisch oder via E-Mail. Beim ersten Besuch in unserer Therapiepraxis erfolgt eine Erstanamnese, in der wir die für Sie angepasste Therapie besprechen und einen Plan erstellen.

Termin vereinbaren – Standort Stegaurach Termin vereinbaren – Standort Hallstadt